Das Thema ist noch nicht zu Ende

Das Thema ist noch nicht zu Ende!

Nach den zahlreichen negativen Mails die ich wegen der Aufgabe meiner Tour erhalten habe, ist mir bewusst geworden, daß manche nicht verstanden haben worum es mir ging.
Es ging nicht nur um eine neue Arbeitsstelle für mich oder von A nach B zu kommen.

Es ging auch darum, eine Diskussion in Gang zu bringen, die aufzeigt wie die Situation für ältere Arbeitssuchende in Deutschland wirklich aussieht.

Daher habe ich mich nach ein paar Tagen Abstand entschieden, meine Kontakte zu den Medien zu nutzen und das Thema weiterhin zu verfolgen und möglicherweise den einen oder anderen zum Nachdenken anzuregen.

Durch viele positive Mail wurde ich überzeugt wie wichtig dies ist.

Die negativen Nachrichten, die aus dem warmen Wohnzimmer geschrieben wurden sind wahrscheinlich gar nicht in einer Situation dies abschätzen können.
Es geht nicht nur darum ob ich die Situation falsch eingeschätzt habe oder zu naiv war um um diese Zeit am Nordkapp zu starten.
Es geht darum wie man sich fühlt wenn vermeintlich kein Weg zurück in eine berufliche Zukunft führt.
Man braucht sich doch nur einmal die Situation der Frauen auf der Suche nach der Mutterschaft oder der Erziehung der Kinder anzusehen.

Es geht um Selbstwertgefühl und Wertschätzung.

Daher werde ich dieses Thema weiter verfolgen und alle negativen Mails mich nur noch mehr dazu anstacheln diesen Weg weiter zu gehen.

Seid gespannt, was passiert.

Vielen Dank an alle die mir durch ihre positiven Nachrichten gezeigt haben, daß ich diesen Weg noch weiter gehen muß.

Thomas

4 thoughts on “Das Thema ist noch nicht zu Ende

  1. Hallo Herr Rohrmann,

    manchmal gibt es im Leben
    Zwischenphasen und Nebenwege. Aber
    wichtig ist, überhaupt etwas zu
    machen. Das Thema bleibt aktuell! Ich
    würde Sie immer noch gerne auf meinem
    Jobtrainer-Blog interviewen.

    Mit Grüßen von der Ruhr

    Reinhard Kröger

  2. Ein Unternehmer exploriert aber vorher die grundlegenden Faktoren für sein Vorhaben. Der Herr
    ACROSS-EUROPE FOR ONE JOB allerdings tat dieses gerade nicht. In geradezu sträflicher Weise hat er
    sich unvorbereitet und grob fahrlässig in eine Situation gebracht, die man auch als lebensgefährend
    bezeichnen kann. Wer sich nicht über die klimatischen Bedingungen (u. v. a.) der Zonen erkundigt, in
    denen er nur mit einer dünnen Zeltwand und dem, was er am Körper tragen kann überleben will, der
    beweist sich und der hergestellten Öffentlichkeit, dass er eben nicht der lebenserfahrene,
    vorausschauende, leistungsfähige und deswegen nach wie vor einsetzbare ältere Arbeitnehmer ist. Dies
    kann natürlich auch mehr als ein individuelles, denn ein allgemein geltendes Merkmal aufgefasst werden.

    1. Hallo.
      Kennen wir uns?
      Haben wir schon einmal miteinander über die Tour gesprochen?
      Ich glaube nicht!

      Somit sind einige der vorgebrachten Argumente völlig an den Haaren herbeigezogen.
      Da wir keinen Kontakt hatten und Sie sicherlich nicht beurteilen können wie ich vorbereitet war und ob mir die nötige Lebenserfahrung fehlt finde ich Ihren Beitrag ja schon fast lustig.
      Daher habe ich mich auch entschieden, diesen Beitrag natürlich zu veröffentlichen.
      Vor allem, da man unter einem Alias ja sogar persönliche Angriffe veröffentlichen kann.

      Es ist schon toll – Man soll alles versuchen, nur scheitern darf man nicht. Dann ist man der Depp.

      Viele Grüße dennoch von Herr Across-Europe for one Job
      (Thomas Rohrmann)

  3. Lieber Thomas,

    wir vom jobcircle45+ Team finden
    deine Entscheidung komplett richtig.
    Es ist schade, dass du dein Vorhaben
    nicht so umsetzen konntest, wie du es
    vorgehabt hast., aber es ist
    konsequent und das Beste, was du tun
    konntest.

    Letztlich spiegelst du mit deiner
    Entscheidung auch genau all die
    Stärken wider, die uns berufs- und
    lebenserfahrenen Experten ausmacht.
    Man reagiert besonnen und überlegt
    auf eine veränderte Situation, bricht
    nichts mehr über’s Knie und trifft
    zur richtigen Zeit die richtige
    Entscheidung. Souverän, belastbar im
    Umgang mit Kritik und ohne sich oder
    anderen partout was beweisen zu müssen.

    Ein Unternehmen macht es auch nicht
    anders: es verfolgt eine Idee, plant
    und erarbeitet einen Strategie und
    setzt es dann um. Erkennt es aber auf
    dem Weg, dass die Idee nicht
    funktioniert – aus welchem Grund auch
    immer – , dann wird es ebenfalls auf
    die veränderte Situation reagieren
    und nicht stur eine Idee
    weiterverfolgen und am Markt vorbei
    produzieren.

    In diesem Sinne: toll dass du den Mut
    und die Energie hattest, überhaupt
    dein Vorhaben zu starten. Du hast
    damit mehr getan, als manch andere,
    die zwar Träume haben, sich aber
    nicht trauen es zumindest an zu
    packen. Nun kommt ein neuer Weg und
    es wäre schön, wenn du weiterhin hier
    davon berichtest.

    Wir wünschen dir jedenfalls viel
    Glück und Erfolg auf deiner Suche
    nach einem passenden Job!!

    jobcircle45+ Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.